Konkordia Alpha - Ein Tag wie jeder andere?

      Konkordia Alpha - Ein Tag wie jeder andere?

      ZI: 26042022ASZ + 1600 Lokaler Standartzeit - Subebene 42: Die Zentrale der Konkordialen Abwehr
      Zugriff auf diese Informationen und Ereignisse unterliegen der Geheimhaltungsstufe Code 2

      Gerade hatte der Schichtwechsel im wohl wichtigsten Büro des Konkordia Alpha Komplex stattgefunden: Der Zentrale der Konkordialen Abwehr. Wobei Büro war eine leichte Untertreibung, wenn auch die Mehrheit der Mitarbeiter hier ihren Arbeitsplatz nur "Das Büro" nannten. Die etwa 100 qm große und halbrunde, einem Amphitheater gleichende, Halle war mit etwa 25 Mitarbeitern an diversen Arbeitsplätzen besetzt. Im Zentrum befanden sich mehrere Große Projektionsflächen die allerhand Informationen über die Lage der Welt und der Nationen darstellte. Auf einigen kleineren Bildschirmen rechts und links der Projektionsflächen liefen die bekanntesten und gängisten Nachrichtensender der Welt im Dauermodus.
      Der Chef des Geheimdienstes hatte auf der obersten Ebene der Arbeitsränge sein Büro hinter einem dicken Scheibe aus Spezialglas. Lord Marshall da Camlo legte gerade den Hörer beiseiten und schaute die Anwesenden Agenten an: "Es scheint also der Wahrheit zu entsprechend. Die Götter selbst sind wohl auf das Königreich aufmerksam geworden könnte man meinen. Jede Nation berichtet über das neue Spielzeug der Astoren. Was wissen wir, meine Damen und Herren?" Es war nicht so, dass er eine Antwort erwartete, dennoch hatte er immer den kleinen Hoffnungsfunken das eine Information ihn noch nicht erreicht hatte.
      "Nun wir haben auch nicht mehr Daten als der Rest der Welt. Es handelt sich um ein Schiff des Kreuzer- oder Zerstörertyps mit rund 230 Metern Länge. Details über Panzerung und Ausstattung sind uns nicht bekannt. Es dürfte aber mit großer Wahrscheinlichkeit um mehere Rohre für Torpedos und Lenkwaffen. Zudem dürfte es um eine Auwahl von wenigstens zwei bis drei 127mm Geschützen oder größere an Bord haben.", begann einer der Anwesenden Agenten mit den Ausführungen.
      "Lord Marshall, wenn ich eine Empfehlung aussprechen dürfte... Wir haben Schiffe vor Ort die sicherlich einige diskrete Blicke auf das Schiff werfen könnten, wenn es sich in Richtung der Blockade aufmacht. Die Valdore und die Sigil sind genau für diese Aufgaben auch dort unterwegs.", erklärte der Verbindungsoffizier des Konkordialen Militärs. Als Antwort erhielt dieser vom Chef des Geheimdienstes ein kurzes Nicken. Er wusste das der Ratsherr Thompson ihm da keine Steine in den Weg wegen irgendwelcher Zuständigkeiten legen würde.
      "Sehr gut. Bringen sie unsere Satelliten in Stellung. Ich möchte, dass jedes Fleckchen der Astoren von unseren Augen im Blick gehalten wird. Jede Schiffsbewegung ist zu verfolgen und zu notieren. Ich erwarte Berichte im Rhytmus von zwei Stunden. Sollte sich dieser Riese in Bewegung setzen, will ich es wissen. Und dann will ich wissen wohin es fährt, welchen Fisch der Kahn zerschnetzelt und was dessen Kommandant am Morgen in seinen Frühstückskaffee gibt. Sie kennen ihre Aufgaben. An die Arbeit. Ich informiere den Rat derweilen."
      Mit diesen Worten entlies der Lord Marshall die Anwesenden und machte sich selbst dran eine Kurze Zusammenfassung der Lage mit Empfehlungen für die Mitglieder des Hohen Rates des Konkordiums zu verfassen.
      Das Große Konkordium Valhonia - Die Perle am Äquator
      ~~~ 2000 Jahre Geschichte & das goldene Met-Fass der Karibik ~~~

      ZI: 31052022ASZ + 2200 Lokaler Standartzeit - Subebene 42: Die Zentrale der Konkordialen Abwehr
      Zugriff auf diese Informationen und Ereignisse unterliegen der Geheimhaltungsstufe Code 2

      "Marshall Lamar, wir haben Kontakt. Lege Daten auf den Schirm", vermeldete einer der Agenten die die Sensoren überwachten und auswerteten. Kurz drauf zeigte einer der Schirme das typische Radarbild. Deutlich zu erkennen waren die massiven Körper von großen Schiffen. Zeitgleich beendete ein anderer Bildschirm Bilder einer Satellitenkamera ein. Undeutlich waren auch hier einige Umrisse zu erkennen. Aber es brauchte keine hochauflösenden Bilder um diese Objekte zu identifizieren.
      "Sieht so aus als hätten wir die Astorische Errungenschaft im Schiffsbau. Gute arbeit. Halten sie alles was wir haben drauf. Geben sie Meldung ans Oberkommando, falls die Schiffe oder Uboote schicken wollen", erklärte Marshall Lamar.
      Das Große Konkordium Valhonia - Die Perle am Äquator
      ~~~ 2000 Jahre Geschichte & das goldene Met-Fass der Karibik ~~~

    • Benutzer online 1

      1 Besucher