[Militær] Besondere Einheiten

      [Militær] Besondere Einheiten

      Lif Gardet


      Bezeichnung: Lif Gardet Regiment
      Funktion: Präsidiale Leibgarde
      Unterstellung: Heimvaret

      Stärke: 1.200
      Struktur:
      ...1. Lif Bataljon
      ...2. Lif Bataljon (Reserve)
      ...3. Lif Bataljon (Reserve)
      ...4. Lif Bataljon (Reserve)
      ...7. Säkerhetsbataljon (Reserve)
      ...8. Artilleribatteri
      ...9. Försvarsmusikenbataljon

      Allgemein:
      Die Leibgarde des Präsidenten wurde 1850 als 'Konigle Lif Gardet' gegründet und sieht sich auch weiterhin in der Tradition dieser Einheit. Bereits zu seiner Gründung war die Einheit in Regimentsstärke ausgehoben, wobei es vollständig aktiv geführt worden ist. Die Einheit gehörte zur ersten Verteidigungslinie Voorlants und sollte die Hauptstadt im Falle eines Angriffs verteidigen. Erst mit der Gründung der Republik, im Jahre 1904 wurde die Einheit umstrukturiert und ist seit dem für den Schutz des Präsidenten verantwortlich. Im Zuge der Armeereform von 1960 wurde ein Großteil der Einheiten in den Reservestatus versetzt, sodass heute nur noch ein Bataillon, eine Batterie und die Militärmusik aktiv im Dienst stehen. Die restlichen Einheiten können im Zuge der Mobilmachung reaktiviert werden.

      Heute sind die Einheiten vor Allem für repräsentative Anlässe wie der Bewachung des Präsidentenpalast, aber auch beim Empfang von Staatsgästen im Einsatz. Dennoch sollte man nicht aus dem Auge verlieren, dass es sich bei dem Regiment um eine aktive Einheit der Streitkräfte mit einer entsprechenden Ausstattung und Ausbildung handelt. Hauptaugenmerk dabei wurde auf den Kampf im urbanen Gebiet gelegt, da die Hauptaufgabe nach wie vor die Verteidigung der Hauptstadt ist.

      Uniformierung und Ausrüstung:
      Im repräsentativen Aufgaben tragen die Soldaten traditionelle blaue Infanterieuniformen. Die Hosen besitzen dabei eine goldene Seitenlinie, dazu wird eine schwarze Koppel getragen. Weiterhin sind goldene Knöpfe, Tressen und silberne Dienstgradabzeichen vorhanden. Ein Merkmal sind auch die von den Unteroffizieren und Mannschaften getragenen Bärenfellmützen. Offiziere tragen ein einfaches Tschako mit einer Feder. Im Gefechtsdienst wird auf die reguläre Uniform der Landstreitkräfte zurück gegriffen und es gibt keine Unterschiede. Da auch der Personenschutz für den Präsidenten und seine Familie übernommen wird


      Uniformen der Offiziere sowie Unteroffiziere und Mannschaften1


      Die Ausrüstung umfasst gepanzerte Zivilfahrzeuge aber auch Gefechtsfahrzeuge sowie die allgemein genutzten Handfeuer- und Infanteriewaffen.

      =======================
      Quelle
      1 - wikicommons | Fritz von Dardel | Gemeinfrei
      Lif Kyrassér Regiment


      Bezeichnung: Lif Kyrassér Regiment
      Funktion: Präsidiale / Parlamentarische Leibgarde
      Unterstellung: Heimvaret

      Stärke: 1.000
      Struktur:
      ...1. Kyrassér Skvadron
      ...2. Kyrassér Skvadron
      ...3. Kyrassér Skvadron
      ...4. Kyrassér Skvadron (Reserve)
      ...7. Kyrassér Skvadron (Reserve)
      ...8. Tren Skvadron

      Allgemein:
      Das sogenannte Leib-Kürassier-Regiment wurde 1624 als schweres Kavallerieregiment in Weestlant aufgestellt um den Herzog zu schützen. Im Jahre 1805 wurde das gesamte Regiment auf seine heutige Stärke angehoben und zu Kürassieren umgerüstet. Die Einheiten bewiesen sich in mehreren kleinen Konflikten mit den angrenzenden Staaten und wurden zeitweise auch zur Aufstandbekämpfung im späteren Voorlantisch-Asua eingesetzt. Bereits 1950 wurde das Regiment mechanisiert und, im Gegensatz zu den meisten Einheiten mit drei Schwadronen aktiv belassen. Die Einheiten des zweiten Schwadron bilden heute eine der Speerspitzen der voorlantischen Heimwehr und sollen im Falle eines Angriffs direkt an der Front zum Einsatz kommen. Das 1. Schwadron übernimmt den Schutz des Lokalparlamentes, zeremonielle Aufgaben bei Staatsbesuchen und auch den Personenschutz des Hærman, wenn dieser in Weestlant weilt. Im regulären Dienst können die Einheiten auch zur Unterstützung der Polizeikräfte heran gezogen werden.

      Uniformierung und Ausrüstung:
      Die Soldaten tragen eine Kavallerieuniform mit einer roten Reiterhose und schwarzem Rock. Darüber tragen sie einen schweren metallenen Brustharnisch - den sogenannten Vollkürass - der seit 2016 mit einer stich- und schusshemmenden Weste unterlegt ist. Auf dem Kopf wird ein Metallhelm mit Rosshaarschweif getragen. Im Gefechtsdienst wird auf die reguläre Uniform der Landstreitkräfte zurück gegriffen und es gibt keine Unterschiede.


      Teile des Regiments im Hof des Parlaments.1


      Die Ausrüstung umfasst gepanzerte Zivilfahrzeuge aber auch Gefechtsfahrzeuge sowie die allgemein genutzten Handfeuer- und Infanteriewaffen.

      =======================
      Quelle
      1 - wikicommons | Louis Auguste Loustaunau | Gemeinfrei

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Côte du Fer“ ()

      Norsk Legion


      Bezeichnung: Norsk Legion / Nordische Legion
      Funktion: Kolonialstreitkräfte / Fremdenlegion
      Unterstellung: Verteidigungsministerium

      Stärke: 6.000
      Struktur:
      ...11. Dragon Regiment
      ...12. Dragon Regiment
      ...21. Grenader Regiment
      ...22. Jeger Bataljon
      ...23. Jeger Bataljon
      ...24. Inanan Jeger Bataljon
      ...51. Sappør Bataljon
      ...52. Sappør Bataljon
      ...61. Tren Bataljon
      ...62. Tren Bataljon
      ...88. Artilleribatteri
      ...89. Artilleribatteri
      ...95. Sanitet Bataljon


      Allgemein:
      Die Norsk Legion, oder auch Nordische Legion genannte Formation ist eine bereits 1850 gegründete Einheit. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde eine Möglichkeit gesucht die Außengebiete, im Speziellen Voorlantisch-Asua zu schützen ohne Einheiten von den Kerngebieten abzuziehen. Die Gründung einer Freiwilligeneinheit, der sich Männer und Frauen aller nordischen Staaten verpflichten können, war dabei eine vorrange Idee. Gegründet als Fremdenlegion zog die Einheit bis etwa 1930 das an, was man am Besten mit dem Wort "Abschaum" bezeichnen kann. Ganoven, Verurteilte, Mörder oder Menschen die Schulden hatten. Mit dem Jahr 1930 jedoch wurden erhebliche Umstrukturierungen vorgenommen, die es ermöglichten das Freiwillige vom Militärischen Geheimdienst durchleuchtet wurden. Seit dem gilt die Einheit als Elite der Streitkräfte. Eingesetzt weit von den Kriegs- und Krisengebieten Euridikas sind die Einheiten vornehmlich mit der Sicherung, die auch polizeiliche Aufgaben beinhaltet, von Voorlantisch-Asua befasst. Aber auch im Rahmen von Kriseneinsätzen der Vereinten Staaten gehören die Einheiten zum voorlantischen Beitrag.

      Im Moment sind alle Einheiten in Voorlantisch Asua stationiert und verfügen über insgesamt fünf feste und mehrere wechselnde Stützpunkte. Drei von diesen festen Stützpunkten teilt sich die Legion mit der Marine und den Luftstreitkräften. Die Grundausbildung aller Soldaten findet auf Voorlant statt, wobei sich daran noch weitere Spezialausbildungen (Winterkampf, Gebirgskampf, Amphibische Kriegsführung, Dschungelkampf, Kampf in Urbanen Gebiet, Fallschirmspringer, etc.) anschließen sowie die truppenspezifischen Ausbildungen (Kraftfahrer, Sanitätsdienst, Panzerausbildung, etc.) in den Schulen der Heimveret stattfinden. Durch diese Ausbildungsinhalte ist die Legion in der Lage de facto in jedem Gebiet der Erde, von Wüsten abgesehen, eingesetzt werden zu können. Da die Legion über keinerlei Reserveverbände verfügt steht immer die gesamte Mannstärke zur Verfügung.

      Durch den Fakt, dass kein Mitglied aus Voorlantisch-Asua selbst kommt, sind die Soldaten in lokalen Konflikten uneingenommen.

      Uniformierung und Ausrüstung:
      Die Soldaten tragen im alltäglichen Dienst eine in blau gehaltene Infanterieuniform, mit einem Tschako und schwarzem Koppel Tragegestell und schwarzen Stiefeln. Da sich auch Inanaischstämmige Menschen unter den Freiwillige befinden gibt es für diese spezielle, weitere Dienstuniformen mit weißen Gamaschen. Die Soldaten sind in den Inanan Jeger organisiert. Daneben nutzen sie auch normale Tarnuniformen, gefärbt je nach Einsatzgebiet. Die Ausrüstung umfasst Sturmgewehre und die moderne Ausrüstung der restlichen Streitkräfte. Für den normalen Wachdienst werden Repitiergewehre genutzt, welche allerdings noch vollfunktionsfähig und geladen sind.


      Uniform der Infanterie.1
      Uniform der Infanterie der
      Inanan Jeger.2


      Die weitere Ausrüstung umfasst gepanzerte Gefechtsfahrzeuge sowie die allgemein genutzten Fahrzeuge der Streitkräfte.

      =======================
      Quelle
      1 - wikicommons | Merly.R | Gemeinfrei
      2 - wikicommons | A. Legras | Gemeinfrei

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Côte du Fer“ ()

      Zee Division


      Tschakoabzeichen1


      Bezeichnung: Zee Division
      Funktion: Marineinfanterie / Sicherungseinheit
      Unterstellung: Kriegsmarine

      Stärke: 1.400
      Struktur:
      ...Hovedkvarter (Stabskompanie)
      ...1. Zee Bataljon
      ...2. Zee Bataljon
      ...4. Zee Bataljon (Reserve)
      ...5. Zee Säkerhetsbataljon
      ...6. Zee Säkerhetsbataljon (Reserve)
      ...7. Zee Dykker Skvadron
      ...8. Zee Tren Skvadron (Reserve)
      ...9. Zee Artilleribatteri
      ..10. Zee Artilleribatteri

      Allgemein:
      Die Marine Division, eigentlich eine irreführende Bezeichnung da es sich um eine Einheit in Regimentsstärke handelt, ist eine Infanteristische Einheit der voorlantischen Kriegsmarine. Die Soldaten werden aus vielversprechenden Kandidaten der Grundausbildung ausgewählt und Berufsunteroffiziere und -offiziere können sich auch aktiv bewerben. Die Ausbildung wird durch die Schulen der Heimvaret übernommen, so an den Infanterie- und Artillerieschulen. Die Spezialausbildung der Sicherungseinheiten findet in Zusammenarbeit mit der Küstenwache statt. Neben den regulären Ausbildungen findet auch eine komplette seemännische Ausbildung, sowie eine artilleristische Ausbildung (Bordwaffen) statt um die Soldaten auch an Bord von Kriegsschiffen andersweitig nutzen zu können.

      Historisch gehört die Division zu den ältesten Verbänden. So waren sie unter Anderem bei mehreren Unternehmen im Astorisch-Voorlantischer Krieg im Einsatz und haben Ziele an der astorischen Südküste und mehrere Schiffe angegriffen. Auch auf hoher See haben sie den Nahkampf übernommen. In den 80er und 90er Jahren haben die Soldaten an Einsätzen im Rahmen der Vereinten Staaten teilgenommen und zum Beispiel bei der Durchsetzung von Embargos geholfen. Auch bei der Evakuierung von Staatsbürgern aus dem südlichen Inana im letzten Jahr waren sie beteiligt.

      Die heutigen Aufgaben umfassen den infanteristischen Kampf, die amphibische Kriegsführung, die Sicherung von Marineanlagen an Land und die Verteidigung der Küste. So bemannen die Soldaten der beiden Batterien die Küstenartillerie und tragen somit zur Landesverteidigung bei. Die Sicherungsbataillone haben wohl seit knapp 20 Jahren nicht mehr zusammen gekämpft, was sie jedoch auch nicht müssen. Diese Elemente dienen als Schiffssicherungs- und Boardingeinheiten. Die Taucherkompanie bildet zwei Zweige, einerseits Kampfschwimmer, welche aktiv den Kampf zum Feind tragen sollen und andererseits eine Einheit Spreng- und Minentaucher. Im Gegensatz zu den regulären Minentachern ist diese Einheit ebenfalls offensiv zur Räumung von Minenfeldern und für Sprengaufgaben vorgesehen.

      Uniformierung und Ausrüstung:
      Die Uniformierung unterscheidet sich grundlegend von denen anderer Einheiten. So tragen die Soldaten an Bord der Kriegsschiffe, sowie bei maritimen Operationen in der Regel sogenannte Landeanzüge. Diese gleichen Marineuniformen, wobei jedoch Kampfstiefel und die Hosen über diesen mit Hosengummis getragen werden. Dazu kommt das Schiffschen oder ein Tropenhelm als Kopfbedeckung. An Land und bei Wachaufgaben tragen die Soldaten in der Regel eine dunkelblaue Uniform mit schwarzer Hose und einem Tschako - auf desen Front das Wappen der Einheit zu sehen ist, ein Dreizack als Symbol der Marineangehörigkeit, eingefasst von einem Eichenkranz und mit einer voorlantischen Dienstflagge. Im Winter werden auch schwere, dunkelblaue Mäntel über der Uniform getragen.

      Die Bewaffnung unterscheidet sich de facto nicht von der regulärer Heereseinheiten. Wobei jeder Soldat zusätzlich ein Tauchermesser als persönliche Ausrüstung und für Notfälle in einer speziellen Stiefelscheide trägt.

      Lande- und Decksuniform2
      Dienstuniform Land3
      Winteruniform Land (hier Offizier)4



      =======================
      Quelle
      1 - wikicommons | Bundeswehr | Gemeinfrei
      2 - wikicommons | Unbekannt | Gemeinfrei
      3 - wikicommons | Unbekannt | Gemeinfrei
      4 - wikicommons | Unbekannt | Gemeinfrei
      Verdsrommet & Rekognosering Tjenesten


      Bezeichnung: Verdsrommet & Rekognosering Tjenestenp (and. Weltraum- und Aufklärungsdienst)
      Funktion: Spezialaufklärungseinheit
      Unterstellung: Luftwaffe

      Stärke: 1.000
      Struktur:
      ...1. Hovedkvarter (Stabskompanie)
      ...2. Verdsrommet Rekognosering Skvadron
      ...3. Verdsrommet Rekognosering Skvadron (Reserve)
      ...4. Elektronisk Rekognosering Skvadron
      ...5. Elektronisk Rekognosering Skvadron (Reserve)
      ...6. Spesiell Rekognosering Skvadron
      ...7. Säkerhetskvadron

      Allgemein:
      Der Verdsrommet & Rekognosering Tjenestenp wird meist kurz 'Enhet 49' bezeichnet. Diese Bezeichnung stammt von der urprünglichen Bezeichnung 'Aufklärungsbataillon 49', aus welcher der Dienst geformt wurde. Die Gründung erfolgte 1985, also nur ein paar Jahre vor dem Ende der Sovjetunion. Die Einheit zeichnete sich für den Betrieb des Strategisk Lucht Forsvars System und somit der Luftraum- und Weltraumaufklärung verantwortlich. Bereits in den ersten Jahren wurde die Weltraumkomponente ein wichtiger Punkt, da die Sovjetunion und andere Staaten agressiv die militärische Nutzung des Weltraums voran trieben. So wurden in den Jahren 1995 bis 1999 vier optische Aufklärungssatelliten ins All gebracht, die vor Allem den Nordmeropik abdeckten. Im Jahre 2001 kam ein weiterer Satellit dazu, der über der südlichen Hemisphere im Einsatz ist. Seit 2005 befinden sich sechs geostationäre Kleinsatelliten im Orbit, die für die verschlüsselte Kommunikation der Streitkräfte in allen Landesteilen genutzt werden. Im Jahr 2020 wurde das Kontingent um zwei Radarsatelliten erweitert.

      Bei der Entwicklung der Satelliten arbeiten die Streitkräfte eng mit den Universitäten des Landes zusammen, sodass die Satelliten auch eine zivile Komponente besitzen. So werden die Aufklärungssatelliten bei Bedarf zur Wetterbeobachtung oder Beobachtung der Eisbewegungen genutzt, aber auch bei Katastrophen zur Koordinierung der Einsatzkräfte. Die Kommunikationssatelliten werden auch zur schnellen Datenübertagung zwischen den Teilen der staatlichen Universitäten genutzt, wobei diese Kommunikation physikalisch getrennt stattfindet.

      Die Aufgaben umfassen neben der Aufklärung der Lufträume und der Vorwarnung vor möglichen Angriffen auch die Überwachung des Weltraums über dem voorlantischen Hoheitsgebiet. So überwacht man Flugbahnen von Satelliten und versucht diese zu identifizieren.

      Uniformierung und Ausrüstung:
      Die Soldaten nutzen die regulären Uniformen der Luftwaffe. Auch die Ausrüstung umfasst gepanzerte Zivilfahrzeuge aber auch Gefechtsfahrzeuge sowie die allgemein genutzten Handfeuer- und Infanteriewaffen. Die Einheiten verfügen weiterhin über ihr Hauptquartier auf Voorlant, sowie weitere Standorte in nahezu allen Landesteilen.

      Zusätzliche Informationen:
      Die genaue Aufgabe, Stärke und die Standorte der Einheit sind Streng Geheim. Ihre Mitglieder werden speziell geschult und vom Militärgeheimdienst überwacht um Spionage zu verhindern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Republik Yarkant“ ()

      1. Jeger Regiment


      Bezeichnung: 1. Jeger Regiment 'Voorlantische Jäger'
      Funktion: Leichte Infanterie
      Unterstellung: Heimvaret

      Stärke: 1.400
      Struktur:
      ...101. Jeger Kompani (Stabskompanie)
      ...102. Jeger Kompani
      ...103. Jeger Kompani
      ...104. Jeger Kompani
      ...105. Jeger Kompani (Reserve)
      ...106. Jeger Kompani (Reserve)
      ...107. Jeger Kompani (Reserve)
      ...108. Artilleribatteri
      ...109. Artilleribatteri (Reserve)
      ...110. Tren Skvadron

      Allgemein:
      Das 1. Jeger Regiment, historisch auch "Voorlantische Jäger" genannt und aus dieser Truppe hervorgegangen, bildet die Speerspitze bei der Verteidigung Weestlands. Die Einheit wird als Eliteverband angesehen, so dass er auch als Erster neue Ausrüstung zum Testen erhält. Auch das Verteidigungsministerium ist sich bewusst, dass die Einheit im Falle eines Angriffes auf Weestland umgehend die vorderste Front bei der Verteidigung einnimmt und somit bestens ausgebildet und ausgerüstet sein muss.

      Die Einheiten sind als leichte Infanterie ausgelegt und sind hochmobil. Viele Fahrzeuge sowie eine leichte Panzer- und Luftabwehrbewaffnung befähigen sie in nahezu jedem Terrain was Weestland zu bieten hat kämpfen zu können. Jeder Trupp ist befähigt autark, auch hinter feindlichen Linien zu operieren und entsprechend eigene Wege zu finden um seine Ziele zu erreichen. Für die Feuerunterstützung im Nahbereich wurde das Regiment 2020 mit hochbeweglicher mobiler Artillerie in Form von Mörserträgern ausgestattet.

      Neben der regulären infanteristischen Ausbildung werden die Soldaten im Stadt- und Häuserkampf, dem Tarnen und Täuschen, der Panzerabwehr im Nahkampf, dem bewaffneten und unbewaffneten Nahkampf (auch mit der Kampfaxt), in erweitereter Erster Hilfe und im Überlebenstraining speziell und tiefer geschult als andere Heimwehr-Einheiten. Auch die Kenntnis der Ortslagen und geografischen Besonderheiten vor Ort werden immer wieder trainiert, da die Soldaten so besser und schneller auf Angriffe oder feindliche Operationen in Weestland reagieren können.

      Das Regiment ähneln stark den Warägischen Jegertruppen in Ausbildung und Aufgaben. Zwischen den Einheiten bestehen auch bis heute eine Partnerschaft.

      Uniformierung und Ausrüstung:
      Im täglichen Dienst tragen die Soldaten grüne Uniformen. Ihr Schnitt ist denen anderer Truppengattungen nachempfunden und ähnelt am ehesten denen der Zee Division. So tragen auch die Jäger Tschakos als Kopfbedeckung mit dem weestlandischen Löwen im Wappen. Im Gefechtsdienst nutzt man vor Allem einfarbig grüne Uniformen und auch gleichfarbiges Koppelzeug. Dieses Grün ist speziell für Voorlant entwickelt und verringert die optische Ortungswahrscheinlichkeit erheblich. Neben vielen leichten motorisierten Fahrzeugen verfügt die Truppe auch über Transportpanzer und Mörserträger. Jeder Trupp verfügt weiterhin über Spezialausrüstung, wie ein erweiterte notfallmedizinische Ausrüstung und Lebensmittel für das Überleben hinter feindlichen Linien oder abseits regulärer Versorgungslinien.

      Auf Patrouille in Dienstuniform1
      Patrouille in Felduniform auf einer Lichtung2
      Sicherungsposten in Felduniform3



      =======================
      Quelle
      1 - wikicommons | Richard Knötel | Gemeinfrei
      1 - wikicommons | 7th Army Joint Multinational Training Command from Grafenwoehr, Germany | CC BY 2.0
      1 - wikicommons | 7th Army Joint Multinational Training Command from Grafenwoehr, Germany | CC BY 2.0

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Voorlant“ ()

      2. Fjelljeger Regiment


      Bezeichnung: 2. Fjelljeger Regiment
      Funktion: Gebirgsjäger / Leichte Infanterie
      Unterstellung: Heimvaret

      Stärke: 3.000
      Struktur:
      ...121. Fjelljeger Bataljon
      ...122. Fjelljeger Bataljon (Reserve)
      ...123. Fjelljeger Bataljon (Reserve)
      ...124. Fjelljeger Bataljon (Reserve)
      ...133. Rekognoscerings Kompani
      ...134. Rekognoscerings Kompani(Reserve)
      ...128. Artilleribatteri (Reserve)
      ...131. Tren Skvadron (Reserve)

      Allgemein:
      Das Fjelljeger Regiment bildet die Hauptabwehr auf Voorlant selbst und ist als Gebirgsjägerregiment aufgestellt. Durch die gebirgige und erhöhte Lage der voorlantischen Natur werden alle Soldaten für den Gebirgskampf, Schnee- und Winterkampf ausgebildet. Selbstverständlich werden auch andere Kampfarten, wie der Orts- und Häuserkampf oder die Küstenverteidigung gelehrt. Jedoch geht man davon aus, das der Feind bereits vor betreten der Insel abgewehrt wird. Sollte er sich jedoch einmal fest gesetzt haben, kann man ihn auf der gesamten Insel bekämpfen. Wie alle Soldaten erhalten auch diese eine Spezialausbildung zum Überleben hinter feindlichen Linien, da sie den Feind in kleinerern Gefechten oder Hinterhalten zermürben und bekämpfen sollen. Zur Ausbildung gehört auch eine Sprengmittelkunde um Minen entschärfen oder Sprengungen durchführen zu können.

      Daneben sind zwei Fernspäherkompanien dem Regiment angegliedert um die Kapazitäten zu erhöhen. Diese führen sogenannte Schneepatrouillen durch, die sie auch auf die Packeis nördlich von Voorlant führt. Hier unterstützen sie die Universität durch Entnahme von Eisproben und die Übermittlung von Wetterdaten.

      Der Großteil der Einheit gehört der Reserve an und die Mitglieder werden mehrfach im Jahr einberufen um einen gleichbleibenden hohen Ausbildungsstand bei zu behalten.

      Uniformierung und Ausrüstung:
      Die Einheiten sind, aufgrund des Reservestatus nicht mit speziellen Dienstuniformen ausgestattet sondern tragen normale dunkelblaue Uniformröcke. Im Gefechtsdienst wird eine einfarbige grüne oder eine Schneetarnuniform verwendet. Auch diese Einheit ist mit leichten Fahrzeugen ausgestattet, sowie entsprechenden infanteristischen Mitteln zur Panzerbekämpfung und Luftabwehr. Seit 2020 verfügt das Regiment über eine eigene mobile Mörserbatterie.


      Gefechtsdienst im Sommer1
      Gefechtsdienst im Winter2
      Sicherungsposten in Winteruniform3



      =======================
      Quelle
      1 - wikicommons | Bundesheer Fotos| CC BY 2.0
      2 - wikicommons | Bundesheer Fotos| CC BY 2.0
      3 - wikicommons | Bundesheer Fotos| CC BY 2.0

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Voorlant“ ()